Manchmal benötigt man seine Facebook-Seite oder seinen Twitter-Stream als RSS-Feed, etwa, um ihn unkompliziert als RSS-Feed-URL in ein Blog einbinden zu können.

Atom-/RSS-Feed aus Facebook-Seite

Bei Facebook ist die Sache ganz einfach: Für RSS 2.0 und Atom:

http://www.facebook.com/feeds/page.php?id=121535207915623&format=rss20
http://www.facebook.com/feeds/page.php?id=121535207915623&format=atom10

…wobei die ID (hier 121535207915623) bei jeder Facebook-Seite eine andere ist, die angegebene also nur ein Beispiel. Bei normalen Pages finden Sie IHRE ID am Ende der URL, etwa facebook.com/scottbradleybuch/121535207915623. Bei aktivierten Vanity-URLs zeigt Facebook die ID nicht direkt. Wählen Sie dort auf der Seite Administrationsbereich und dann auf Seite bearbeiten, schon taucht die ID in der URL facebook.com/pages/edit/?id=121535207915623 auf.

Atom-/RSS-Feed aus Twitter-Stream

Bei Twitter ist es etwas komplizierter: Die URL lautet

http://twitter.com/statuses/user_timeline/588087796.rss

…wobei die ID (hier 588087796) natürlich bei jedem Twitter-Profil eine andere ist, die angegebene also nur ein Beispiel.

Doch wie kriegen Sie Ihre ID oder die einer anderen Person raus? Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Sie verwenden einen API-Call, das ist vereinfacht gesucht ein Datenbankzugriff bei Twitter selbst, der eigentlich nur für Software gedacht ist. Die URL lautet http://api.twitter.com/1/users/show.json?screen_name=Raumkommando, wobei Sie an Stelle von ‚Raumkommando‚ den Twitternamen der von Ihnen gesuchten ID verwenden, also api.twitter.com/1/users/show.json?screen_name=Twitter oder was auch immer. Die Antwort ist eine Zeile, in der die User-ID ganz vorne steht, etwa so: {„id“:588087796,“id_str“:“588087796″,“name“:“Sci-Fi-Raumkommando“,“screen_name“:“Raumkommando“,…

  • Sie gehen auf Ihr eigenes Profil, indem Sie den Avatar rechts oben anklicken und Mein Profil ansehen wählen, lassen sich den Quellcode anzeigen und suchen nach user-id=. Dann finden Sie etwas wie data-user-id=“588087796 und da ist die ID. Das geht halt nur bei eigenen Profilen.

Sieht dann also im RSS-Widget von WordPress so aus: