Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Speicherplatz im Web: Dropbox & Co

Einige wenige ganz ganz wichtige Dateien sollte man möglichst regelmäßig sichern. Warum nicht in “der Cloud”, der Metapher für verteilten Speicherplatz und Rechenkapazität im Internet? Hier einige Dienste, die ich ganz praktisch finde – darunter Dropbox, ADrive, SkyDrive, webDAVm Box.net, iDrive und simfy mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten und kostenlos verfügbaren Speichergrößen. Ich will gar kein vollständiges Repertoire abbilden, nur kurz die Dienste erwähnen, die ich seit einiger Zeit nutzen und Okay finde.

Die Speicherwolke mit dem meisten Platz bietet ADrive www.adrive.com/plans: Ganze 50 GByte sind in der Gratis-Variante “Basic” enthalten. Nach der Anmeldung sehen Sie im Browser ein Fenster, das dem Dateimanager Windows-Explorer ähnelt. Mit ihm legen Sie Ordner an, ganz wie auf Ihrem normalen PC oder Notebook. Über das Upload-Menü übertragen Sie einzelne Dateien oder ganze Ordner. Nachteil: Das Feature-Set des kostenlosen “Basic”-Kontos ist mager, das ganze System sehr behäbig. Ich nutze es kaum noch. Aber es hat halt 50 Gig.