Ja, das klingt doch mal super: Build your own synthesizer! Und den Bausatz von Franzis ‚Synthesizer selber bauen‘ gibts auch noch für läppische 15 Tacken z.B. bei Amazon.de. Musste ich haben!

Franzis Synthesizer selber bauen

Man kriegt von Franzis eine Handvoll Teile für den Synthesizer. Im Wesentlichen vier Tasten, ein Lautsprecher, eine „Hauptplatine“, ein Poti mit Knopf, ein paar Schrauben, zwei LEDs und etwas Litze.

Lötzinn und Lötkolben braucht man selbst, dito Feinmechaniker-Schraubendreher (Kreuzschlitz und normal). Es schadet nicht, schon mal was gelötet zu haben.

Franzis Synthesizer selber bauen: Build your own synthesizer!

Franzis Synthesizer selber bauen – aus diesen Teilen

Die Teile kommen in einer Packung, die danach das Papp-Gehäuse des Synths bilden. Im Foto rechts mein Lötkolben, zuletzt genutzt wahrscheinlich 1994.

Franzis Synthesizer selber bauen: Build your own synthesizer!

Build your own synthesizer – in dieser Pappschachtel

Völlig trivial ist das nicht, sofern man, wie ich, zuletzt vor über 20 Jahren irgendwas gelötet hat. Hier zwei Lötstellen zum Bewundern:

Franzis Synthesizer selber bauen: Build your own synthesizer!

Die Taster schalten später diverse Funktionen um…

Die Anleitung ist eher dürftig, aber man kann damit arbeiten. Weil ja die Hauptplatine schon vorliegt, was den Franzis-Synthesizer zum „Selber bauen“ ein bisschen lachhaft macht, stellen vier Taster, zwei LEDs, ein Poti und das Batteriefach die gut 30 zu lötenden Herausforderungen dar.

Franzis Synthesizer selber bauen: Build your own synthesizer!

… wie bei Klaus Schulze …

So siehts dann irgendwann im Inneren aus: Links die LEDs, oben der Lautsprecher, unten die Hauptplatine, rechts oben das Batteriefach, in der Mitte das Ein/Aus-Lautstärke-Poti.

Franzis Synthesizer selber bauen: Build your own synthesizer!

So sah es bei Tangerine Dream im Studio wirklich aus!

Franzis „Synthesizer“

Und am Ende sieht das Teil so aus, wobei das Foto dem Klang-Knaben noch schmeichelt. Bitte nicht vergessen, dass die Schieberegler, die „Matrix 3×3“ etc. alles nur aufgemalt sind. Die Knarzgurke ist außerdem monophoner als eine Steckdose mit 50-Herz-Brummen.

Franzis Synthesizer selber bauen: Build your own synthesizer!

Abgesehen von Ein/Aus-Volume-Drehknopf spielt sich die gesamte Bedienung auf der Unterseite der Hauptplatine ab, die hier als Klaviatur dient.

Die Tasten spielen C, D, E und so weiter. Der Oktav-Taster links oben hebt die Tasten um eine Oktave an, der Taster links unten hebt die Töne jeweils um einen Halbton, ersetzt also die „schwarzen Tasten“.

Der Taster rechts oben steuert Vibrato (hier fälschlich Tremolo genannt), der Taster rechts unten Tremolo (hier fälschlich Hüllkurvenmodulation genannt, aber eine echte Hüllkurve bietet der Franzis Synthesizer zum Selber bauen leider nicht).  Die Stärke dieser Effekte läßt sich durch mehrfaches Tasten erhöhen, die LEDs zeigen durch ihr Flackern jeweils an, wie schnell Vibrato/Tremolo gerade arbeiten.

Hier der Sound des Franzis-Synthesizers mit einem authentisch ohne Übung eingespielten Stück (entdecken Sie die falsche Note?):

Wie man hier hört: Kraftwerk war etwas weiter als ich, damals, 1971 …

Synthesizer selber bauen …

Wer 20 Jahre nicht mehr gelötet hat und sich für 15 Minuten mal wieder wie ein richtiger Mann (oder eine richtige Frau, oder ein richtiges kleines, pelziges Wesen aus dem Krebsnebel) fühlen will, für den ist das mal ne Gaudi für erträgliche 15 Tacken z.B. bei Amazon.de.

Wegen des Sounds braucht man sich das aber nicht anzuschaffen, da ist man mit einem Stylophone (ca. 25 Euro, dafür aber mit Obertasten) zumindest musikalisch und haptisch besser bedient, oder für hundertfach besseren Klang besser gleich ein Korg Monotron.

Aber: Synthesizer selber bauen geht ohnehin anders. Nämlich so: www.hostermann.de.