280slides: Webware für Online-PräsentationenTschüß. PowerPoint: Heute sorgen Online-Präsentationstools für Slideshows im Web. Slider-Webware lässt sich aber auch für eindrucksvolle Fotoshows verwenden.

Wer schon einmal mit PowerPoint zu tun hatte, wird sich auf 280Slides sofort heimisch fühlen. Eine Bildschirm-Präsentation wird hier zum Kinderspiel: Aus fertigen Show-Vorlagen suchen Sie sich einfach eine, die zu dem passt, was Sie mitteilen wollen. Über die Buttons fügen Sie Bilder, Videos oder Text in eine Folie ein. Am Ende versenden Sie die ganze Präsentation oder nur einen Link darauf per E-Mail oder speichern Sie in verschiedenen Standardformaten für Präsentationsprogramme oder als PDF auf dem PC.
Meine Meinung: Nur wer ungeheuer trickreich animiert in die Folien hinein schwebende Elemente braucht, ist mit der klassischen Software wie Microsoft PowerPoint, OpenOffice.org Impress und Apple KeyNote noch besser bedient – reine Präsentationen ohne Firlefanz sehen auch bei 280Slides top aus.

Webware-Alternativen für Online-Präsentationen:

  • Komplette Web-Office-Suiten wie Google Docs, Zoho Office oder ThinkFree Office bieten ebenfalls jeweils Online-Präsentationen als Modul, mehr dazu hier. Meine persönliche Empfehlung ist Zoho Show.
  • sliderocket ist deutlich effektreicher als 280Slides und die Präse-Tools aus den Web-Offices, dafür aber auch schwerer zu bedienen. Für Profi-Präsentierer.
  • slide und Imageloop sind wesentlich einfacher zu bedienen, konzentrieren sich aber auf die Darstellung von Bildern in Fotoshows. Der Webware-Dia-Abend lässt sich mit Musik unterlegen, was sinnvoll ist. Sinnvoller als allerlei Kitsch und Rahmen, mit denen man hier seine Werke verschnörkeln kann. Für Dia-Abend-Gestalter.
  • MagToo geht da noch einen Schritt weiter und verbindet Foto-Shows von Urlaubsbildern mit Geotags (TripShow) oder erzeugt Panorama-Shows. Die Slide-Show für Da-war-ich-schon-Poser.
  • Scrapblog hat sich auf Multimedia-Shows konzentriert, die Texte und Fotos (auch aus Flickr oder Picasa) ebenso wie Videos enthalten können. Das beste System für Freunde des besonders Bunten.
  • Animoto bastelt aus Fotos und Musik und unter Vorgabe einer Stilrichtung eine eigene Show zusammen, halb mit Software-Intellenz, halb zufallsgesteuert. Kostet allerdings Geld. Für ganz Faule.
  • issuu erlaubt es, Shows in Form von Magazinen zu erzeugen, die man auch gleich virtuell „durchblättern“ kann. Das ist jetzt nicht mehr wirklich eine Präsentation, aber auch ganz hübsch. Calaméo macht im Prinzip dasselbe, bietet aber noch einen Tick mehr features, um Rich Media (etwa Videos) in die Zeitschrift einzubetten. Wenn man diese Art, zu publizieren, mit eReader verknüpft, könnte da was ganz interessantes bei herauskommen… Für Blattmacher.
  • Adobe Acrobat.com Presentation wird ein ernst zu nehmender Konkurrent für die sachliche Büro-Präse, siehe „Bald komplettes Web-Office von Adobe Acrobat.com„. Für Bürohengste.